Asseburger Stammtisch

Wer schreibt den „Asseburger Stammtisch“?

Mein Name ist Kim und ich habe Ute vor gut zwei Jahren kennengelernt. Mittlerweile bin ich „Hundemama“ von drei kleinen Asseburger Diven. Doch-wie kam es dazu?

Seit meinem 11. Lebensjahr hatte ich Hunde. Anfangs einen Golden Retriever, dann einen Berner Sennenhund, gefolgt von zwei West-Highland-White-Terriern. Dann folgte durch Beruf, Kinder und neue Lebenssituation eine „Hundepause“. Als die Kinder auszogen, keimte der Wunsch nach einem Fellkind wieder enorm auf. Da mein Lebensgefährte eine Allergie gegen Hundehaare hat und auch sonst mit Hunden an sich eher auf Kriegsfuß stand, suchte ich eine Rasse, die sich zum einen durch einen einnehmenden Charakter auszeichnete, zum anderen vor allem als Allergiker geeignet galt. Schwupps, war ich beim Havaneser. Eine längere Züchtersuche folgte, denn ich wollte einen kleinen Havaneser. Da lernte ich Ute kennen. Wir telefonierten lange und ich entschied mich für mein „Asseburger-Baby“.

 

Im Juni 2017 zog die kleine Zazous bei uns ein. Sie ist eine Tochter von Mausi und Cracker. Ute und ich sind seitdem fast täglich in Kontakt, eine wunderbare Freundschaft ist entstanden. So kam es, dass Ute mir ein Foto von den frisch geborenen Babys von Maja (Papa: Fidel) schickte. Und da sah ich sie – als einzige weiß mit drei schwarzen Punkten auf dem Popo. Ich war verliebt. Aber wie sollte ich nun zu Hause vermitteln, dass dieser Hund zu mir musste. Zazous war schon Überzeugungsarbeit und nun ein zweites Hundekind?? Es MUSSTE klappen!! Ich konnte mir unmöglich vorstellen, dass dieses Hundebaby andere Eltern bekommt. Somit habe ich alles in die Waagschale geworfen und nur 4 Monate nach Zazous zog Aimée im September bei uns ein. Da aller guten Dinge drei sind dauerte es lediglich ein weiteres Jahr bis Jolie (Maja & Malou) im August 2018 zu uns kam. Mein Trio ist (erstmal ?) komplett.

Zazous

Aimèe

Jolie

Seit dieser Zeit habe ich viel gelesen, bin in mehreren Facebookgruppen unterwegs, habe mit Tierheilpraktikern, alternativen Tiermedizinern, konventionell orientierten Tierärzten, sowie verschiedenen Tiertrainern und Hundeschulen Erfahrungen gesammelt. Da Zazous eine Allergikerhündin ist, habe ich mich darüber hinaus mit Ernährung, Ernährungsformen und Therapiemöglichkeiten hinsichtlich Allergien auseinandergesetzt.

 

Ute und ich haben nach wie vor fast täglich Kontakt und sehen uns regelmäßig. Daher kenne ich auch ihre Hunde und deren Charaktereigenschaften gut und auch fast alle Asseburger Babys, die in den letzten zwei Jahren geboren wurden, durfte ich kennenlernen.

© Kim Kolze

Themen

Aus- und Weiterbildung durch unser Expertenteam

Im neuen Zuhause

Raus in die Welt

 Hundegesundheit

Ist der Havi gesund, freut sich der Mensch!

  • Da ist der Wurm drin – oder nicht? Alternativen zur regelmäßigen Entwurmung
  • Impfungen – was sollte ich beachten
  • Es muss nicht immer Chemie sein: Natürliche Hausmittel bei Hundeerkrankungen
  • Sinnvolle Nahrungsergänzungen
  • Wenn’s den Hund juckt – Allergien bei Hunden
  • Ernährung abseits der Dose – Barf: Biologisch artgerechte Rohfütterung
.

Havipflege

Tipps und Informationen zur Pflege des kleinen Kubaners!

  • Natürliche Fellpflege: Rezepte zur natürlichen Pflege

Mehrhundehaltung

Erst eins, dann zwei, dann drei,......

  • Die Entscheidung für einen Zweithund
  • Darf es noch einer mehr sein? - Was bedeutet die Haltung mehrerer Hunde
.

Literaturempfehlung

Wissenswerte Lektüre rund um den Havaneser zum Schmunzeln, Schmökern und zur Information.


Anrufen